Beerdigung

 Sterben und Tod sind fester Bestanteil unseres Lebens. In einem Gebet der Bibel heißt es: „Unser Leben währet 70 Jahre und wenns hoch kommt so sind’s 80 Jahre“ (Psalm 90,6). Auch wenn das Thema Tod in unserer Gesellschaft oft verdrängt und beiseite geschoben wird, betrifft es uns alle immer wieder. Wenn es ganz aktuell für Sie wird, Sie das Sterben erleben, Sie mit dem Tod konfrontiert werden, sind wir für Sie da. Unser Pfarrteam steht Ihnen gerne zur Seite.

 

Begleitung

Die meisten Menschen trifft der Tod eines Angehörigen oder nahen Verwandten unvorbereitet. Aber gerade dann fallen eine Menge an Formalitäten und Aufgaben an, mit denen man sich nie zuvor beschäftigt hat. Der Bestatter, aber auch wir als Kirche, helfen Ihnen gerne weiter. Wichtige Informationen zu den Formalitäten finden Sie unter anderem hier.

Wenn ein Sterbefall abzusehen ist und Sie Beistand benötigen, z.B. ein Gespräch, ein Gebet, oder wenn Sie noch einmal das Abendmahl feiern möchten, dann melden Sie sich bei uns. Gefühle von Trauer, Angst, Schmerz, Wut, … können so ausgesprochen und Ungeklärtes, wenn möglich, geklärt werden. Unsere Pfarrer helfen Ihnen bei der Verarbeitung des Verlustes und der Gestaltung der Beerdigung. In einem Gespräch wird das Leben des Verstorbenen noch einmal wertgeschätzt und gemeinsam bedacht, was die Person einzigartig gemacht hat. Auch nach der Beerdigung begleiten wir sie gerne in der Zeit der Trauer, z.B. durch Besuche und Gespräche.

Ansprechpartner

Pfarrerin Dr. Anke Wiedekind (02671-5063078)